125 Jahre Kantonslabor

2018 feiert das Kantonale Laboratorium sein 125 jähriges Bestehen.

Die Gründung des Kantonalen Laboratoriums geht auf die letzte Cholera-Epidemie in der Stadt Basel zurück. Am 1. Januar 1893 trat nach ersten Erfahrungen mit einem nebenamtlichen öffentlichen Chemiker der erste Kantonschemiker seine vollamtliche Tätigkeit an.

In der ersten November-Woche 2018 begeht das Kantonslabor nun sein 125-Jahr-Jubiläum, unter anderem mit einem Tag der offenen Tür für die Bevölkerung.

Tag der offenen Türen am 10. November 2018

Lebensmittelkontrolle

Der erste Kantonschemiker von Basel-Stadt war Hans Kreis, der 1893 sein Amt antrat. Am Samstag, 10. November 2018, ist die Familie seines Enkels auf fiktivem Besuch im Kantonalen Laboratorium und staunt über die vielen Aktivitäten, die in den letzten 125 Jahren zum damaligen Tätigkeitsbereich neu hinzu gekommen sind.

Begleiten Sie Familie Kreis am 10. November auf ihrem Rundgang durch das Kantonslabor. Die Türen und Labors an der Kannenfeldstrasse 2 in Basel sind von 10 bis 16 Uhr offen.

Die Geschichte des Kantonalen Laboratoriums

Laboreinrichtung in 1930

Gewässerte Milch, Verdorbenes Fett und radioaktives Gemüse:

Lesen Sie die spannende Geschichte des Kantonalen Laboratoriums Basel-Stadt, welche in den 1850er Jahren mit dem Ausbruch der Cholera in Basel ihren Anfang nahm und den Bogen spannt bis zur Reaktorkatastrophe von Fukushima.

Die Jubiläumsbroschüre enthält neben dem Grusswort von Regierungsrat Dr. Lukas Engelberger einen geschichtlichen Abriss "Von der Cholera bis zu Fukushima" , die Geschichte über "Die ersten Frauen am Kantonalen Laboratorium" sowie die "Porträts der Basler Kantonschemiker".